Aktuelles

Schwitzen :


Wie kommt es zu √ľberm√§√üigem Schwitzen?

 

Die Schwei√üdr√ľsen der Haut sind mit Nervenendigungen des unwillk√ľrlichen (vegetativen) Nervensystems verbunden. Diese steuert ohne unserem bewu√üten Willen zahlreiche K√∂rperfunktionen wie Herzrhythmus, Blutdruck, Verdauung und der W√§rmehaushalt. Ist der K√∂rper √ľberw√§rmt, so gehen vom vegetativen Nervensystem Impulse aus, die die Schwei√üsekretion anregen. Bei Stress oder auch bei ungew√∂hnlich hoher Aktivit√§t des vegetativen Nervensystems k√∂nnen ebenfalls vermehrt Nervenimpulse an die Schwei√üdr√ľsen geschickt werden, so dass die Betroffenen selbst bei K√§lte und vor allem ohne dass sie es wollen, anfangs schwitzen. Am st√§rksten geschieht dies dort, wo die meisten Schwei√üdr√ľsen in der Haut zu finden sind, in der Achselh√∂hle und an den H√§nden.
√úbrigens f√ľhren Genussmittel wie Nikotin, Kaffee oder schwarzer Tee zus√§tzlich zu verst√§rkter Schwei√üdr√ľsenstimulation.


 

Was kann man dagegen tun?

 

Bei milder Form des Schwitzens helfen oft einfache Methoden wie die Anpassung der Kleidung, Anwendung von Pudern und B√§dern, Entspannungs√ľbungen und dergleichen. Bei hartn√§ckigem Schwitzen lassen sich prinzipiell zwei Arten der Behandlung, n√§mlich operative und nichtoperative, unterscheiden. Operativ k√∂nnen die stark schwitzenden Hautpartien der Achselh√∂hle durch einen chirurgischen Eingriff in Narkose entfernt oder ausgeschabt werden. Es k√∂nnen auch bestimmte Nervenknoten, die im Brustkorb die Nervenimpulse verarbeiten und an die Schwei√üdr√ľsen weiter leiten, gezielt gest√∂rt werden. Nichtoperativ k√∂nnen die Ausg√§nge der Schwei√üdr√ľsen durch das Auftragen einer Aluminiumchloridl√∂sung verstopft werden. Dar√ľber hinaus k√∂nnen auch nervnehmende Tabletten verabreicht werden. Ihr Arzt wird Ihnen die M√∂glichkeiten auf Wunsch gerne genauer erl√§utern.


 

Welche Möglichkeiten bestehen noch?

 

Neben der klinisch noch nicht vollkommen belegten therapeutisch sinnvollen Nutzung des Botulinumtoxins, steht heute besonders die Iontophorese im Mittelpunkt der Therapiekonzepte. Die Iontophorese hat sich bei √ľberm√§√üigem Schwitzen in Deutschland als Behandlungsform in den letzten Jahren durchgesetzt. Dabei werden die betroffenen Stellen (H√§nde, F√ľ√üe und Achselh√∂hlen) einem in seiner Intensit√§t regelbarem Gleichstrom ausgesetzt. Als Folge davon l√§sst die Schwei√übildung nach ca. 10maliger Anwendung erheblich nach. Die Behandlungserfolge sind enorm, die Heilungschancen liegen bei etwas √ľber 95%.